Mit Förderung zum Ziel

Bund, Länder, die Agentur für Arbeit und die Europäische Union bieten einen ganzen Strauss von Fördermitteln für Existenzgründer und Unternehmer. Wenn Sie davon profitieren und damit finanzielle Sicherheit für Ihre Vorhaben gewinnen wollen, brauchen Sie einen fachlich Wegweiser durch die Förderlandschaft und für die Gewährung der Mittel auch eine unabhängige fachliche Stellungnahme. Als Steuerberater und Unternehmensberater mit viel Erfahrung kann ich Ihnen die wichtigsten Wege aufzeigen, die zum Ziel führen. Aus der Vielzahl der Möglichkeiten finden Sie mit mir gemeinsam hier sicher die richtigen Mittel für Ihr Fortkommen:

Agentur für Arbeit

Arbeitslose, die sich selbstständig machen wollen, erhalten zur Förderung der Aufnahme einer selbstständigen Tätigkeit den sogenannten Gründungszuschuss. Dieser fasst die bisherigen Einzelmaßnahmen, das Überbrückungsgeld und den Existenzgründungszuschuss (Ich-AG), zusammen.

Weitere Quellen:

Landesförderinstitut (LFI) / NRW-Bank in Nordrhein Westfalen

Beratungsförderung Kreis Heinsberg

KfW-Mittelstandsbank

Begleitung durch einen Gründercoach

Sie sind gerade gestartet? Vertrauen Sie auf die Kompetenz eines Gründercoachs. So vermeiden Sie Fehler, sparen Zeit und Kosten. Die Förderung können Sie bis zu 5 Jahre nach der Gründung nutzen.

Sie erhalten einen Zuschuss zum Beraterhonorar

  • 90 %, bis zu 3.600 Euro für Gründungen aus der Arbeitslosigkeit
  • 75 %, bis zu 4.500 Euro für andere Gründungen in den neuen Bundesländern und Lüneburg
  • 50 %, bis zu 3.000 Euro für andere Gründungen in den alten Bundesländern und Berlin außer Lüneburg

Der Berater muss bei uns gelistet sein und klare Qualitätskriterien erfüllen. In der KfW-Beraterbörse können Sie bequem nach einem Coach in Ihrer Nähe suchen.

Den Antrag bereiten Sie online bei uns vor und klären dann alles Weitere mit einem unserer Regionalpartner.

Alle Einzelheiten dazu und die ausführlichen Programminformationen finden Sie auf der Seite Gründercoaching Deutschland (GCD).